Yes, we scan!

10. November 2009 – 08:38 Thomas Kees (3643x aufgerufen) |

Und das tun wir streng genommen auch in den Benutzerdiensten schon eine geraume Weile. Doch im Gegensatz zu der bisherigen Praxis, Papiervorlagen auf den Multifunktions-Kopier-Druck-Scansystemen der Fotostelle zu digitalisieren und das Ergebnis auf USB-Stick, CD-ROM usw. auszuhĂ€ndigen, bieten wir unseren Benutzern nun die Möglichkeit, an hochwertigen Aufsichtscannern kostenfrei digitale Kopien von AufsĂ€tzen oder Teilen von BĂŒchern anzufertigen.

Die SULB verfĂŒgt ĂŒber drei aus StudiengebĂŒhren finanzierte GerĂ€te, die an folgenden Standorten aufgestellt wurden:

  • SULB-Turm (Geb. B1 2): „Galerie“ der Ortsleihe, d.h. Zwischengeschoss zwischen 1. und 2. Etage (Lehrbuchsammlung Wirtschaftswissenschaften)
  • Infosaal (Geb. B5 1)
  • Medizinische Abteilung, Campus Homburg, Bibliothek

Diese modernen Aufsichtscanner bieten eine Reihe von Vorteilen gegenĂŒber den bisherigen scanfĂ€higen KopiergerĂ€ten (die aber weiterhin in der Fotostelle im Einsatz bleiben, da nur diese z.B. ĂŒber einen Loseblatteinzug verfĂŒgen):

  • materialschonender Aufsichtscan: Vorlagen mĂŒssen nicht gewendet werden, sondern werden von oben mit Kaltlicht „abfotografiert“. Sie mĂŒssen nur blĂ€ttern, nicht wĂ€lzen. Das schont nicht nur die Vorlage, sondern auch Arme und RĂŒcken
  • Erfassung großformatiger Vorlagen bis DIN A2
  • Scannen in verschiedenen Farbmodi (Schwarz-weiß, Graustufen, Farbe) in 300 dpi (optisch)
  • Erzeugung verschiedener Dateitypen (.tiff, .jpg, .pdf), inkl. der Erstellung mehrere Seiten umfassender Dateien (Multipage-PDF, Multipage-TIFF)
  • automatische Freistellung des Textblocks (Entfernen der schwarzen BildrĂ€nder)
  • Abspeichern auf USB-Stick

Und das beste: die Benutzung ist vollkommen kostenlos. Lassen Sie also getrost die Geldbörse zu Hause. Denken Sie aber an das USB-Stöckchen!

2 Personen mögen diesen Beitrag

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com