Chemistry Central – Open Access für Chemiker

10. Juli 2013 – 13:00 Matthias Müller (1472x aufgerufen) |

chemistry_centralAuch bei großen Verlagen gibt es Nischen für die Open Access-Idee. Der Springer Verlag besitzt seit ein paar Jahren BioMed Central, der über 200 z.T. angesehene Zeitschriften aus dem Bereich Medizin und den angrenzenden Naturwissenschaften verlegt. Unter dessen Dach hat Springer jetzt Chemistry Central gegründet. Die Zahl der Zeitschriften ist noch überschaubar: Neben dem Chemistry Central Journal gibt es noch die Geochemical Transactions, die Heritage Science, das Journal of Cheminformatics, das Journal of Systems Chemistry und die Sustainable Chemical Processes. Natürlich gibt es für alle Journals einen Peer review und manche haben schon signifikante Impact Faktoren. Die einzelnen Artikel werden unter Creative Commons (CC BY 2.0) lizenziert und können frei weitergegeben und verwendet werden. Das Zweitveröffentlichen auf dem heimischen Repository funktioniert ebenfalls problemlos, hier kann man sogar die Verlags-PDF ablegen.

 

Chemistry Central lädt interessierte Forscher (suitably qualified groups of researchers) ein, eigene Journals auf der Plattform zu publizieren oder eine Druckzeitschrift hierher zu transferieren, um dem Open Access-Gedanken Vorrang zu geben.  Dazu gibt es kostenlos ein Management System, das das Einreichen von Artikeln, die Organisation des Peer Review und Herausgeber-Aktivitäten unterstützt.

3 Personen mögen diesen Beitrag

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com