Bücher-Schnellcheck

28. Februar 2015 – 15:00 Thomas Kees (1845x aufgerufen) |

Achtung: Der folgende Beitrag kann Spuren von Technik enthalten …

OPAC-Schnellcheck

Gehören Sie zu den Menschen, deren wissenschaftliche Lektüre sich auf Bücher erstreckt und nicht auf „Journal-Articles“ vornehmlich der Verlage Elsevier, Wiley, Springer… beschränkt? Dann ist diese kleine technische Neuerung evtl. für Sie interessant. Das Javascript „AutoLink SULB„, entstanden auf der Grundlage eines von Bernhard Tempel (TIB/UB Hannover) entwickelten Skripts, lässt sich als Erweiterung für gängige Browser installieren und ergänzt ISBNs, auf die Sie im Verlauf Ihrer Webstreifzüge stoßen, um Bestandsabfragen auf den Saarländischen Virtuellen Katalog. Die Auswahl der abzufragenden Bestände nehmen Sie in den Optionen des Skrips vor (⇒ vorhanden im Saarländischen Virtuellen Katalog (SVK), in Bibliotheken der Universität des Saarlandes (UdS) oder in der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek (SULB)).

Ist das Buch vorhanden, wird die ISBN blau umrandet, mit einem Hinweis auf den Besitz ergänzt (z.B. 348573547347 SULB+ ) und mit einem Direktlink auf den Katalogeintrag versehen. Bei Fehlanzeigen (z.B. 989027249999 SULB- ) wird die ISBN als Suchwert an den Karlsruher Virtuellen Katalog zur Nachrecherche übergeben, wobei die deutschen Verbünde vorausgewählt sind und die Anfragezeit auf höchstens zehn Sekunden festgelegt wurde.

Dieses Skript erfordert eine Browsererweiterung, um Javascript-Code lokal im Browser ausführen zu können. Solche Erweiterungen („Add-ons“) gibt es für:

 

Nach der Installation der jeweiligen Erweiterung müssen Sie den Browser neu starten. Dann klicken auf diesen Link ⇒ AutoLink SULB-KVK, der die Installation des Skripts startet. In Zukunft werden alle ISBNs von dem Userscript wie oben beschrieben bearbeitet. Stört die Erweiterung, können Sie das Skript über die Optionen der Browsererweiterung temporär abschalten, was Sie auch dann tun sollten, wenn sensible Daten übertragen oder datensensible Webseiten aufgerufen werden. So z.B. beim Homebanking, denn Sparbücher haben weder eine ISBN, noch finden sie sich in unserem OPAC.

Ist alles klar? Falls nicht, nehmen Sie sich die Zeit, um sich den die Funktionen des Skripts sehr gut erläuternden Screencast des ursprünglichen Autors Bernhard Tempel anzusehen. Ehre, wem Ehre gebührt.

 

 

Fragen und Verbesserungsvorschläge richten Sie bitte an diese Adresse. Oder Sie kommentieren gleich hier im Blog.

19 Personen mögen diesen Beitrag

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com