Neuer Linkresolver der SULB: SULB»Links

28. Dezember 2015 – 08:00 Thomas Kees (1957x aufgerufen) |

OpenURL- oder Linkresolver sind für Saarbrücken keine neue Technologie. Als eine der bundesweit ersten Bibliotheken setzt die SULB bereits seit zehn Jahren eine solche Mittlerinstanz ein, die ausgehend von bibliographischen Daten in Fachdatenbanken sinnvolle weiterführende Links anbietet. Vornehmlich interessieren sich Benutzer für direkte Volltextzugänge, die ein solcher Resolver im Wissen um die tatsächlich vorhandenen Lizenzen automatisch generiert, so dass sich der mühsame Weg über EZB-Recherchen mit anschließender, mitunter verwirrender Lizenzsondierung erübrigt. Aber nicht nur der Link zum Volltext, sondern auch die automatische Übergabe der Suchergebnisse einer Fachdatenbank an den Saarländischen Virtuellen Katalog (SVK / „Lokaler OPAC“), den überregionalen Karlsruher Virtuellen Katalog (KVK), den weltweit gepflegten WorldCat oder Dokumentlieferdienste wie die bibliothekarische Fernleihe oder das kommerzielle, aber von Bibliotheken kostengünstig betriebene subito kann je nach Sachlage sinnvoll – und sehr praktisch – sein.

sulb-links

Das in Saarbrücken seit Jahren eingesetzte System, der Linksolver™ des amerikanischen Datenbankanbieters OVID Technologies, ist nun auch deutlich in die Jahre gekommen und hat seit geraumer Zeit keine wesentliche Produktpflege mehr erfahren. Zwar leitet die charakteristische Linkgrafiksulblogo_linksolver_bild_text_gr2

noch immer recht zuverlässig zu sinnvollen Mehrwertdiensten, die Pflege dieses betagten Systems erforderte jedoch so viel Mühe, dass die SULB sich nach einer besseren Alternative umsah und an der UB Freiburg fündig wurde.

Das hier von der Regionalen Datenbank-Information (ReDI) entwickelte ReDI»Links weist einen so hohen Reifegrad auf, dass die Entscheidung für einen Wechsel nicht schwer fiel. Neben der automatischen (!) Einbindung der auch von der SULB als primäre Datenquelle für E-Journals genutzten Elektronischen Zeitschriftendatenbank (EZB) fielen besonders die Einbettung des ReDI»Links-Dienstes in die deutschen, insbesondere südwestdeutschen Bibliotheksverbundstrukturen ins Gewicht, da beide Sachverhalte diesen Linkingservice für die SULB unmittelbar und bruchlos (nach-)nutzbar machen. Weitere Vorteile lassen wir an dieser Stelle in den Untiefen bibliothekarischen Fachwissens begraben; nur so viel: ReDI»Links in der Ausprägung  SULB»Links wird auch für unsere Benutzer ein intuitiv anzuwendender und besonders bei elektronischen Volltexten mit spürbar besseren, da aktuelleren und präziseren Ergebnissen aufwartender Linkresolver sein.

Da die Einbindung des neuen Dienstes in die gängigen Fachdatenbanken gerade erst begonnen hat und einige Zeit in Anspruch nehmen wird, wird in einer Übergangsphase die oben angezeigte – und nicht geänderte – Linkgrafik teilweise zum alten OVID-System, immer öfter aber zum neuen SULB»Links-Dienst weitervermitteln. Wer es nicht abwarten kann und gleich testen will: in vier Systemen bzw. Systemfamilien ist SULB»Links bereits aktiv: in allen Datenbanken des großen amerikanischen Datenbankanbieters EBSCO (inkl. des Wissensportals der SULB), in der interdisziplinären Elsevier-Datenbank SCOPUS, der Erlanger geographischen Literaturdatenbank GEODOK (hier in der Linkresolver-Konfiguration bitte zunächst einmal (!) auf „Saarländische Universitäts- und Landesbibliothek (SULB)“ klicken, anschließend die Suche beginnen) und zu guter Letzt im besseren Google, Google Scholar. Die übrigen Datenbanken, v.a. die großen und stark genutzten, werden sehr zügig folgen. Die Integration in eigene Literaturverwaltungswerkzeuge  (z.B. Endnote) erfolgt in deren OpenURL-Konfiguration über die Eintragung dieser
BaseURL: http://www.redi-bw.de/links/unisb.

Und falls Sie nun daran interessiert sind, wie sich SULB»Links präsentiert, hier ein ⇒ lebendes Beispiel über ein Land im Abstieg.

blumen2blumen1
Abschließend ein Dank an die Freiburger Kollegen: selten konnte die Implementierung einer neuen Software so zügig umgesetzt werden, selten erfolgte die Zusammenarbeit mit einem so sachkundigen, freundlichen und entgegenkommenden Partner. Schon die ersten Erfahrungen stimmen zuversichtlich, mit ReDI»Links auf das richtige Pferd gesetzt zu haben und unsere Benutzer nun schneller zum Ziel reiten lassen zu können.

23 Personen mögen diesen Beitrag

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com