Vorträge zur Open-Access-Informationsveranstaltung „Open Access: Anpacken!“ sind online verfügbar!

14. November 2017 – 09:08 Ulrich Herb (508x aufgerufen) |

Am 26.10. dieses Jahres fand an der Universität des Saarlandes (UdS) eine Informationsveranstaltung zu Open Access statt, Ausrichter war die Saarländische Universitäts- und Landesbibliothek (SULB). Nun stehen die Folien zu den Vorträgen der Veranstaltung online bereit:

  • Birgit Dreßler (SULB) berichtete über das Open Access Repository SciDok der UdS, besonders über die Migration SciDoks auf eine neue Software, die zahlreiche neue Funktionalitäten mit sich bringt. Folgerichtig trug ihr Vortrag den Titel Alles NEU.  Systemwechsel bei SciDok.
  • Matthias Müller (SULB) skizzierte in seinem Beitrag universaar – eine Zwischenbilanz die Erfahrungen und Perspektiven des Open-Access-Verlages universaar, er betonte speziell die Reichweite und Akzeptanz der Publikationen des Verlags unserer Universität.
  • Uwe Geiths (NTNM-Bibliothek, die gemeinsame Bibliothek für Naturwissenschaft und Technik der Naturwissenschaftlich-Technischen Fakultät (NT) der UdS sowie des INM – Leibniz-Institut für Neue Materialien) Präsentation Alles Open. Und wer zahlt die Rechung? Finanzierungsmodelle von Open-Access-Publikationen erläuterte den Umgang mit sogenannten Article Processing Charges (APCs), die teils beim Publizieren einen Artikels in Open-Access-Journalen fällig werden, an der NTNM-Bibliothek.
  • Ulrich Herb (SULB) informierte mit seinem Vortrag Open Access & Verlagsboykotte: das Projekt DEAL über den Versuch wissenschaftlicher Bibliotheken in Deutschland, den Wissenschaftsverlag Elsevier durch einen Boykott zum Abschluss eines landesweiten Konsortiums zum Bezug von Elsevier-Journalen und zur Stärkung des Open Access zu bewegen.

Weitere Informationen sind auch einem Bericht der Saarbrücker Zeitung zu entnehmen:

Christoph Schreiner: Hier die Bibliotheken, dort die Verlagskraken, Saarbrücker Open Access-Tagung, 26.10.2017, https://www.saarbruecker-zeitung.de/kultur/sz-kultur/hier-die-bibliotheken-dort-die-verlagskraken_aid-6763159

Wir bedanken uns bei allen TeilnehmerInnen und Teilnehmern und danken sehr für die äußerst anregenden Diskussionen. Weiterhin möchten wir an dieser Stelle nochmals auf die Open-Access-Angebote und -Informationsseiten der SULB hinweisen.


4 Personen mögen diesen Beitrag

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com