Kategorie ‘Internetquellen’ ‘Internetquellen’ als RSS 2.0-Feed

Schnee-Creme gegen die Hitze

27. Juli 2016 – 11:46 Matthias MĂĽller (1038x aufgerufen)

Zwei Frauen aus dem Bereich der early modern English literature – eine ist stellvertretende Leiterin des Museums fĂĽr Archäologie und Anthropolgie der Universität von Pennsylvania, eine Assistenz-Professorin fĂĽr Englisch – …

CLIO-Guide: Ein Handbuch zu digitalen Ressourcen fĂĽr die Geschichtswissenschaften

8. Juli 2016 – 18:30 Thomas Kees (678x aufgerufen)

clioMit dem jĂĽngst erschienenen CLIO-Guide verfĂĽgen die Geschichtswissenschaften nun ĂĽber ein profundes Kompendium aller einschlägigen Themen und Sachverhalte auf der Feld der „Digital History“. Das von Laura Busse, Wilfried Enderle, …

Neue Direktsuche auf der SULB-Homepage

23. Juni 2016 – 11:55 Thomas Kees (1256x aufgerufen)

Diejenigen Bibliotheksbenutzer, die gelegentlich – was ja sehr löblich und hoffentlich empfehlenswert ist – auf der SULB-Homepage herumstöbern, werden bemerkt haben, dass sich der zentrale Suchschlitz fĂĽr Katalogschnellsuchen heute geändert …

IEEE Xplore – erst mal im Kleinen

16. Juni 2016 – 15:42 Matthias MĂĽller (692x aufgerufen)

IEEEDas Institute of Electrical and Electronics Engineers (kurz IEEE, sprich: ItripleE) ist fĂĽr E-Techniker und Informatiker, international gesehen, der Olymp. Die IEEE Conference Proceedings oder die IEEE Transactions spielen in …

Die Zukunft der digitalen Geschichtswissenschaft …

13. Juni 2016 – 18:47 Thomas Kees (548x aufgerufen)

clio… und ihrer Kommunikationsstrukturen können Sie mitgestalten. Zumindest ein wenig. Die Redaktionen von Clio-online, H-Soz-Kult, geschichte.transnational und Zeitgeschichte-digital habe eine Online-Umfrage gestartet, hsozkultmit deren Hilfe die Anbieter dieser sehr etablierten …

Schneeflöckchen, WeiĂźröckchen …

7. März 2016 – 10:03 Matthias MĂĽller (1363x aufgerufen)

harvestHeaderIch sitze in meinem BĂĽro und schaue in dichtes Schneetreiben. Jetzt hat er uns doch noch erwischt, der Winter. Des einen (Autofahrers) Leid ist des anderen Freud. Wer ganz in …

Neuer Linkresolver der SULB: SULB»Links

28. Dezember 2015 – 08:00 Thomas Kees (1987x aufgerufen)

OpenURL- oder Linkresolver sind fĂĽr SaarbrĂĽcken keine neue Technologie. Als eine der bundesweit ersten Bibliotheken setzt die SULB bereits seit zehn Jahren eine solche Mittlerinstanz ein, die ausgehend von bibliographischen …

SaarbrĂĽcker Zeitung ab 1993 im Volltext verfĂĽgbar

4. August 2015 – 09:50 dup (1672x aufgerufen)

Ab sofort haben Sie die Möglichkeit, die SaarbrĂĽcker Zeitung im Volltext zu recherchieren.  Die WISO-Datenbank wurde um WISO-Praxis erweitert. WISO-Praxis (oder direkt SaarbrĂĽcker Zeitung) bietet neben zahlreichen weiteren Tageszeitungen …

Die World Digital Library

22. Dezember 2014 – 15:08 Matthias MĂĽller (1101x aufgerufen)

wdlThe World Digital Library (WDL) ist ein Projekt der Library of Congress, unterstĂĽtzt von der UNESCO,und in Kooperation mit Bibliotheken, Archiven, Museen und anderen Organsiation ĂĽberall auf der Welt.

Die …

Unn? Alles „open“? – Zur Barrierefreiheit und Archivierbarkeit wissenschaftlicher Online-Publikationen.

31. Juli 2014 – 23:34 ppred (5180x aufgerufen)
Das englische Wort „open“ – zu deutsch „offen“ – erlebt seit einigen Jahren einen Hype und wird zunehmend inflationär verwendet. Da ist das erfolgreiche Open Source, Open Access, Open Data, Open Office, OpenStreetMap. Ja sogar openPetition – eine Plattform für Petitionen an Regierungen und Parlamente – gibt es. Man könnte glauben, all dies ist für alle frei und zugänglich. Doch weit gefehlt. Eine nicht zu unterschätzende Gruppe von Menschen muss einige Hindernisse überwinden, um von diesem Erfolg des angeblich so Offenen profitieren zu können. Es sind Menschen mit eingeschränkten Wahrnehmungsmöglichkeiten (Sehbehinderte, Blinde, Schwerhörige und Taube) oder sonstigen Handicaps. Mit geringem Aufwand können die Barrieren abgebaut werden. Die SULB stellt im Rahmen ihrer Aufgaben entsprechend ausgestattete Rechner und Geräte zur Verfügung, die den behinderten Benutzern vor Ort den Zugang zu analogen und digitalen Medien ermöglichen. Die Geräte alleine können keine Barrieren in digitalen Medien entfernen. Solche Hindernisse dürfen gar nicht erst entstehen. Wie das geht, ist das Thema dieses Beitrags.