Authentifizierte Internetnutzung im Infosaal

27. Februar 2009 – 15:30 Thomas Kees (2682x aufgerufen) |

Das Surfen im Internet, auch die Recherche in den Online-Datenbanken der SULB, erfolgt seit dem 25. Februar 2009 nach den Vorgaben des §112 TKG nur noch nach Eingabe persönlicher Zugangsdaten. Diese authentifizierte Nutzung der Surfstationen soll Missbrauch verhindern. Ausgenommen sind OPAC- sowie Fernleihrecherchen und -bestellungen an besonders ausgewiesenen PCs.

Was √§ndert sich f√ľr Sie?

UdS-Angeh√∂rige: Sie geben Ihre zentrale Kennung und Passwort ein, die vom Rechenzentrum der UdS zur Verf√ľgung gestellt wird. Die Speicherung, Nutzung und Verwertung Ihrer Daten erfolgt auf der Grundlage eines mit dem Datenschutzbeauftragten der UdS abgestimmten Verfahrens. Details erfragen Sie bitte beim Rechenzentrum der UdS.

Landesbenutzer und G√§ste der SULB: Sie erhalten eine pers√∂nliche Kennung, die ausschlie√ülich der Authentifizierung beim Internetsurfen und -recherchieren auf dem Campus der UdS dient. Diese Zugangskennung l√§uft am 28.02.2010 ab und eignet sich nicht f√ľr:

  • das Einloggen in das Bibliothekssystem LIBERO
  • die Anmeldung in Online-Datenbanken
  • Zugriffe auf lizenzierte UdS-Ressourcen vom heimischen Computer (√ľber VPN)

Datenerfassung, -speicherung und -löschung

  • Was wird erfasst?
    Ihr Vorname, Nachname, Ausweisnummer, Herkunftsland
  • Wer speichert die Personendaten?
    Die SULB
  • Wann werden diese Daten gel√∂scht?
    Drei Monate¬† nach¬† Ablauf¬† des¬† globalen¬† G√ľltigkeitsdatums¬† (28.02.2010), also am 31.05.2010
  • Wer speichert die Nutzungsdaten der ausgegebenen Kennungen?
    Das Rechenzentrum der UdS
  • Wann werden diese Daten gel√∂scht?
    Nach drei Monaten
  • Wem werden diese Daten zur Verf√ľgung gestellt?
    Den Strafverfolgungsbehörden gemäß den einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen
[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]