Springer-E-Books vom 22. bis 24. Mai ohne Katalognachweis

18. Mai 2009 – 13:49 Thomas Kees (5925x aufgerufen) |

Die von HTW, SULB und Wirtschaftswissenschaftlicher Seminarbibliothek lizenzierten E-Book-Pakete des Springer-Verlags m√ľssen aus technischen Gr√ľnden am Freitag, dem 22. Mai, erneut in den LIBERO-OPAC importiert werden. Die anschlie√üende Re-Indexierung wird vermutlich zwei weitere Tage in Anspruch nehmen, so dass alle elektronischen Springer-B√ľcher erst am 25. Mai wieder im OPAC gefunden werden k√∂nnen. Nach dem Re-Import und der Nachbearbeitung werden alle E-Books mit Exemplardaten angereichert sein, so dass die lizenzierende Hochschule (HTW oder UdS (SULB)) auch am Katalogisat nachgewiesen ist und man mit einem Blick erkennt, ob vom jeweiligen Campus aus der Zugriff m√∂glich ist. Auch die Internet-Zugangs-Adresse (URL) erscheint dann ausschlie√ülich an den jeweils nachgewiesenen Exemplaren. In Zukunft f√ľhrt also kein Klick mehr aufgrund unklarer Besitzverh√§ltnisse in die Sackgasse.

Auch in der Springer-E-Book-freien Katalogzeit k√∂nnen die elektronischen Springer-B√ľcher nat√ľrlich auf den beiden Campi oder von Zuhause √ľber VPN aufgerufen werden. Sie recherchieren entweder direkt auf der Verlagsplattform Springerlink (Achtung: nur Titel mit gr√ľnen Farbfeldern wurden tats√§chlich erworben) oder verwenden die regionale Sicht des SWB-Verbund-OPACs, der die Springer-E-Books auch an diesen drei Tagen auff√ľhrt.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]