Physik, ganz schick

19. März 2010 Р07:55 Ulrich Herb (2567x aufgerufen) |

Das Institute of Physics, kurz IOP, hat seine Journals auf eine neue, eigene Plattform umgezogen, kurz IOPscience. Warum der Aufwand? IOP schreibt dazu:
„IOPscience provides access to subscribed journal content in a modern, efficient way. It has been designed to make it simple for researchers to discover relevant content and manage their information.“

Hier ein paar Highlights:

  • Zeitersparnis: Die Suchfunktion wurde verbessert durch erweiterte Filterm√∂glichkeiten. Man kann Suchen abspeichern und jederzeit erneut ausf√ľhren. Es gibt die M√∂glichkeit, Artikel mit eigenen Schlagworten (tags) zu versehen.
  • Mit RSS-Feeds und E-Mail-Benachrichtigungen bleibt man immer up to date.
  • Man kann mit Kollegen √ľber Social Bookmarking interagieren.
  • Mit Sacherschlie√üungs-Codes kann man die Suche mit einem Klick auf verwandte Artikel ausdehnen.
  • Viele Dinge lassen sich personalisieren: Abspeichern und Bearbeiten von Alerts, Abspeichern von Artikeln, Ansehen von neuen Artikeln in den pers√∂nlichen Sachgebieten

Wenn Sie eher der audiovisuelle Typ sind, sollten Sie hier klicken. Kleiner Tipp, stellen Sie Deutsch als Sprache ein. Wenn Sie der LieserstmaldieAnleitungs-Typ sind, finden Sie hier Ihr Gl√ľck.

Viel Spaß mit der schicken Physik.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]