Springer E-Journals – lesen Sie doch, was Sie wollen

9. Dezember 2010 – 08:00 Thomas Kees (4434x aufgerufen) |

Die Universit√§t des Saarlandes h√§lt einige Dutzend Zeitschriftenabonnements des renommierten Springer-Verlags. Diese eigenen Lizenzen konnten im Verlauf der letzten Jahre durch eine gemeinschaftliche Erwerbung mit anderen Bibliotheken im Rahmen eines sog. Bibliothekskonsortiums auf einige Hundert Titel gesteigert werden, die an der UdS f√ľr den Online-Zugriff zur Verf√ľgung standen.

Die bisher schon recht ansehnliche Titelmenge wurde f√ľr das Jahr 2011 in Form eines Modellprojekts zwischen der SULB und dem Verlag nun noch einmal ausgeweitet, ein Sonderabkommen, das in Deutschland mit drei Lizenznehmern verschiedener Sparten abgeschlossen wurde.

Im Jahr 2011 werden alle Zeitschriften des Springer-Verlags in elektronischer Form f√ľr Zugriffe aus dem Universit√§tsnetz zur Verf√ľgung stehen. Die Entscheidung √ľber die weitere Lizenzierung einer bestimmten Titelmenge wird dann gegen Ende des Lizenzzeitraums fallen. Da abzusehen ist, dass nicht der gesamte Zeitschriftenbestand des Verlags dauerhaft f√ľr den Onlinezugriff gesichert werden kann, tragen die Benutzerinnen und Benutzer der SULB durch ihr automatisch und anonym erfasstes Nutzungsverhalten entscheidend zur Bestandsentwicklung der Universit√§t bei. Und daf√ľr gibt es im Bibliotheksjargon sogar schon einen Fachausdruck: „Patron-driven Acquisition“. Akquirieren Sie also mit!

Eine √úbersicht der mehr als 2300 Titel finden Sie in der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek (EZB).

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]