Doing Biology

28. Juni 2012 – 07:59 Ulrich Herb (2800x aufgerufen) |

In den 90er-Jahren des letzten Jahrhunderts schrieben Joel Hagen, Douglas Allchin, and Fred Singers ein Buch mit dem Titel Doing Biology. Die Grundidee war, dass man Dinge besser versteht, wenn man wei√ü, wie die Forscher sich mit dem Problem befasst und es letztlich gel√∂st haben. In ihrem Vorwort zur Internet-Ausgabe von 2009 schreiben sie:¬† Our personal experience is now supported by accumulating research that case studies are effective if not essential vehicles for such lessons ‚ÄĒ about the nature of experiments, about the role of culture or personality in discovery, about interactions among alternative theories, etc. We also note the increasing recognition of the importance of problem-based learning (PBL), which engages students by presenting them with genuine problems to solve. These were all foundational to our approach.

 

In der Internet-Ausgabe finden sich 17 Forscherinnen und Forscher, die grundlegende Erkenntnisse geliefert haben. Beispiele sind „Hans Krebs & die celull√§re Atmung „, „Peter Mitchel & Wie die Zelle ATP produziert“ und „Oswald Avery & der Transforming Factor“. Leider h√∂rt mit dem Inhaltsverzeichnis das „Internet“ schon auf, weil man dann die entsprechenden Kapitel als PDF herunterladen muss. Aber der Ansatz (fast h√§tte ich geschrieben: des Buchs) ist nicht schlecht (ich schw√§rme heute noch von der Gastvorlesung von Sir Krebs in Saarbr√ľcken w√§hrend meines Studiums).

 

(Quelle: Internet Scout)

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]