Informationen zu unseriösen Journalen

19. Juli 2018 – 09:38 Ulrich Herb (943x aufgerufen) |

Predatory Journals sind Open-Access-Journale, die zwar Gebühren für die Veröffentlichung eines Artikels einstreichen, allerdings keine Qualitätskontrolle betreiben und fragwürdige Inhalte publizieren. Aktuell wird dieses Thema in den Medien heiß diskutiert (z.B. in der Süddeutschen Zeitung). Grund genug, auf die Hilfe-Seiten und Beratung der SULB in Sachen unseriöse Journale zu verweisen. Dort finden Wissenschaftler neben Checklisten zum Erkennen vertrauensürdiger Journale auch White Lists (oder Positivlisten) seriöser Open-Access-Journale.

0