Open-Access-Publikationsfonds der UdS gestartet!

28. März 2019 – 09:05 Ulrich Herb (749x aufgerufen) |

Ab sofort unterstützt die UdS ihre WissenschaftlerInnen bei der Publikation von Artikeln in kostenpflichtigen Open-Access-Journalen durch Übernahme der Veröffentlichungsgebühren (den  Article Processing Charges, APC).  Der Publikationsfonds wird vorerst in den Jahren  2019 und 2020 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) durch das Programm Open Access Publizieren gefördert und von der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek (SULB) verwaltet.

Für die Jahre 2019 und 2020 stehen 117.925 € bzw. 130.712 € zur Verfügung. Ausschlaggebend für eine Erstattung von Gebühren aus dem Fonds ist jeweils das Jahr der Rechnungsstellung. Förderfähig sind deshalb auch Publikationen des Jahres 2019, die vor dem Start des Fonds erschienen sind. Die Möglichkeit der Erstattung der Publikationsgebühren ist an bestimmte Bedinungen gebunden. Informationen dazu sowie zur Beantragung der Erstattung finden Sie hier auf den Open-Access-Informationsseiten der SULB.

Gerne berät Sie die SULB vor der Einreichung eines Artikels über dessen Förderfähigkeit, ein Blockieren von Mitteln zum Zeitpunkt der Einreichung ist jedoch nicht möglich.

Für Rückfragen stehen Dr. Ulrich Herb und Frau Verena Wohlleben aus der SULB zur Verfügung, die sich auch auf Anfragen zur Durchführung von Informationsveranstaltungen in Fakultäten, Fachbereichen oder an Lehrstühlen freuen. 

Kontakt:
Saarländische Universitäts- und Landesbibliothek
Publikations- und Forschungsunterstützung
Campus B1 1
66123 Saarbrücken
publikationsfonds@sulb.uni-saarland.de

oder:

Dr. Ulrich Herb
0681 302 2798
u.herb@sulb.uni-saarland.de

Verena Wohlleben
0681 302 58024
v.wohlleben@sulb.uni-saarland.de

1+