Saarhundert

11. Januar 2020 – 14:14 Thomas Kees (755x aufgerufen) |


Das Saarland feierte am 10. Januar 2020 seinen hundertsten Geburtstag. Das Netz ist zur Zeit voll mit Informationen über dieses Ereignis in einer kleinen, aber hochinteressanten Grenzregion, die in den Medien meist als Flächenvergleichsgröße für Katastrophen vorkommt („Ölteppich in der Größe des Saarlands“, „Waldbrände von der Größe des Saarlands“).

Das Saarland-Marketing verwendet den schönen Ausdruck „Saarhundert“, um die wechselvolle Geschichte des Landes an der Saar begrifflich zu fassen, und eine kleine Webrecherche (Google-Freunde => hier, Baumretter => dort) fördert eine Menge Material zu Tage, mit dem man sich vermutlich einhundert Jahre beschäftigen kann, ohne dass es je langweilig werden wĂĽrde.

Spielerische Naturen nehmen womöglich das Quiz in den Blick, das der hiesige Rundfunksender SR online gestellt hat, werden sich aber recht schnell mit dem Problem konfrontiert sehen, verzwickte Fragen über eine Region beantworten zu müssen, die man sonst nur in Zusammenhang mit Ölteppichen kennt. Wie um Gottes Willen soll dies gelingen? Nun, mit Hilfe der Landesbibliothek natürlich.

Da ein Blogbeitrag unmöglich das gesamte Leistungsspektrum der SULB schildern kann (es sei denn, Sie hätten einhundert Jahre Zeit), sollen nur zwei Angebote erwähnt werden, die Ihnen die Beantwortung der Quiz-Fragen und noch viel mehr ermöglichen:

  • Die Saarländische Bibliographie verzeichnet Literatur aus und ĂĽber das Gebiet an der Saar und eignet sich weit besser zu Sachrecherchen als ein klassischer Einstieg ĂĽber den Web-OPAC der SULB, da hier auch das unselbständige Schrifttum in hohem Umfang verzeichnet wird. Die Bibliographie ist hier eingehend beschrieben. Einen direkten Sucheinstieg fĂĽr die Datenbank, in der wir das Schrifttum seit 1991 erfassen, finden Sie => hier (zeitgenössische Literatur zum „Saar-Statut“ => hier). Ă„ltere Veröffentlichungen wurden im Wesentlichen in die Papierausgaben der Bibliographie aufgenommen, die allerdings mittlerweile auch als Digitalisat mit Volltextsuche – das heiĂźt: leider nicht mit strukturierter Suchmöglichkeit – vorliegt. Sollten Sie sich also mit der Saar-Region in historischer, kultureller, wirtschaftlicher, sozio-ökonomischer und vielerlei anderer Hinsicht beschäftigen, ist die Saarländische Bibliographie die Nachweisquelle fĂĽr Sie.
  • Möchten Sie dagegen nicht recherchieren, sondern gleich ein bisschen klicken und lesen, legen wir Ihnen die Digitalplattform SULB.digital ans Herz, vielleicht gleich mit einer Eingrenzung auf die Saarlandica-Sammlung. Besonders die digitalisierten Zeitschriftenjahrgänge des Saar-Kalenders und des SaarbrĂĽcker Bergmannskalenders bieten mit ihren Zwanziger-Jahre-Ausgaben eine FĂĽlle von EindrĂĽcken in die Zeit vor einhundert Jahren, die fĂĽr die Saarbevölkerung mit so weitreichenden Ă„nderungen verbunden war wie vermutlich nur noch die Phasen nach 1935, 1945 und 1957. Aber das ist dann jeweils eine andere Geschichte …

P.S. Natürlich hat der Verfasser dieses Beitrags versucht, das SR-Quiz zu lösen. Was auch mit achtzehn richtig beantworteten von neunzehn gestellten Fragen ganz passabel gelungen ist. Können Sie es besser?

 

 

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]